feuerwehr-wolsdorf.de


Direkt zum Seiteninhalt

2010-2015

Neubau Feuerwehrhaus

Erweiterung bzw. Neubau Feuerwehrhaus Wolsdorf


12.11.2010
Antrag der FFw WOlsdorf auf Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in der Bahnhofstraße

21.03.2011
Der Feuerschutzausschuss der Samtgemeinde Nord-Elm, unter dem Vorsitz von Lothar Abraham, empfiehlt die Projektplanung für die Erweiterung.

09.06.2011
Der seinerzeitige Bürgermeister der Gemeinde Wolsdorf Heinz Schmidt bringt die ersten Pläne für die Erweiterung in das Büro der Samtgemeinde Nord-Elm

Stand Juli 2011

Der Rat der Samtgemeinde Nord-Elm hat in seiner Sitzung am 11.07.2011 den Beschluss gefasst zur Erweiterung vom Feuerwehrhaus Wolsdorf. Um die Umsetzung des Bauvorhabens zu realisieren wurde, gemäss diesem Beschluss, die notwendige Projektplanung an einen externen Dienstleister vergeben. Weiterhin hat der Rat seinen Willen bekundet, dass die notwendigen finanziellen Haushaltsmittel für den Etat 2012 eingestellt werden.
Nach den ersten Planungen soll auf 90 Quadratmeter Grundfläche ein Schulungsraum, Umkleidemöglichkeiten und ein Sanitärbereich gebaut werden.


07.09.2011
Der Samtgemeinderat Nord-Elm beschließt in seiner Sitzung (in der Gaststätte Akropolis Süpplingen) die Erweiterung vom Feuerwehrgerätehaus Wolsdorf in der Bahnhofstraße

23.03.2012
Die Feuerwehr-Unfallkasse Niedersachsen (FUK) nimmt das Feuerwehrgerätehaus (FGH) Wolsdorf in der Bahnhofstraße in Augenschein. Zahlreiche rechtliche Bedenken bestehen für die Nutzung dieses FGH und damit auch für eine sinnvolle Erweiterung.

Stand November 2012

Fachliche Überprüfungen zwecks Umbau vom Feuerwehrhaus Wolsdorf haben ergeben, dass die seitens der Feuerwehrunfallkasse (FUK) vorgeschriebenen Richtlinien zur Unfallverhütung nicht eingehalten werden können bei der Realisierung der geplanten Erweiterung vom Feuerwehrhaus Wolsdorf.
Eine bauliche Begutachtung durch einen beauftragten Architekten hat ergeben, dass eine Sanierung des Altbaus und die damit geplante Erweiterung die Kosten eines Neubaus überschreiten. Aus Kostengründen wird der Neubau eines Feuerwehrhauses Wolsdorf vorgeschlagen.
Für die Realisierung eines Neubaus sind wiederum Ratsbeschlüsse der politischen Gremien erforderlich (Der Rat der Gemeinde Wolsdorf in Bezug auf das Grundstück, der Rat der Samtgemeinde Nord-Elm für die Genehmigung und Übernahme der Baukosten des Neubaus).
Die Gemeinde Wolsdorf hat für den Standort eines Feuerwehrhauses der Samtgemeinde Nord-Elm ein geeignetes Grundstück zu stellen. Sachstand ist, dass diese Grundstücksangelegenheit der Gemeinde Wolsdorf zwecks Beurkundung derzeit beim Notar liegt.


Stand Juni 2013

Die Gemeinde Wolsdorf hat das Grundstück im Mühlenweg (neben dem Friedhof (derzeitige Nutzung als Weideland und als Kleingartenanlage) erworben. Dieses Grundstück ist als Standort für das Feuerwehrhaus Wolsdorf vorgesehen. Zur Zeit liegt die weitere Planung der Realisierung vom Neubau bei den politischen Gremien (Gemeinderat Wolsdorf, Samtgemeinderat Nord-Elm).

Stand Dezember 2013

Die Gemeinde Wolsdorf hat ein Grundstück am Mühlenweg (neben dem Friedhof) erworben und eine geeignete Grundstücksfläche der Samtgemeinde Nord-Elm bereitgestellt zwecks Neubau eines Feuerwehrhauses.
Der Samtgemeinderat Nord-Elm hat seinen Beschluss vom Juli 2011 aufgehoben (Erweiterung des bisherigen Feuerwehrhauses in der Bahnhofstrasse) und einen neuen Beschluss gefasst zwecks Neubau eines Feuerwehrhauses in Wolsdorf. Die in dem Beschluss von Juli 2011 genehmigten Haushaltsgelder sind im Haushalt 2014 eingeplant.
Es soll nun ein Architekt beauftragt werden mit den weiteren Planungsarbeiten.


27.01.2014
Der Samtgemeinderat Nord-Elm beschließt einen Planungsauftrag für einen Neubau zu vergeben.

Stand April 2014

Die konkrete Planung vom Neubau des Feuerwehrhauses in Wolsdorf hat nun begonnen. Der Rat der Samtgemeinde Nord-Elm hat der Änderung vom Flächenutzungsplan zugestimmt. Die in Stellungnahmen geäußerten Bedenken wurden dabei berücksichtigt. Mit den Planungsaufgaben ist das Frellstedter Planungsbüro Brokof & Voigts beauftragt worden. Man rechnet, dass das Jahr 2014 für die Planungen benötigt wird und frühestens im Frühjahr 2015 der Baubeginn sein wird.
Die Braunschweiger Zeitung /Wolfsburger Nachrichten berichtet im Lokalteil der Helmstedter Nachrichten in der Ausgabe vom 1. April von diesem Vorhaben.
Am 18.04.2014 liegt der 1. Vorentwurf für einen Neubau vor.


Stand August 2014
Am 11. August Beschluß des Samtgemeinderates Nord-Elm: Die Planung des Neubaues wird an Architektin Ulrike Heidmann vergeben.

Es hat eine Vorbesprechung mit Vertretern der Samtgemeinde Nord-Elm, mit der Architektin vom Planungsbüro und der Feuerwehr Wolsdorf stattgefunden. Der Landkreis Helmstedt hat der Planung für den Bau des neuen Feuerwehrhauses auf dem vorgesehenen Grundstück am Mühlenweg genehmigt. Es wurde ein Planungsentwurf vorgelegt und darauf bezogen sollen in den nächsten Wochen die Gesamtkosten ermittelt werden, unter Einberechnung der Eigenleistung der Feuerwehr. Frühestens Ende September/Anfang Oktober soll ein beschlussreifer Plan vorliegen.

Stand Oktober 2014

Am 22. Oktober 2014 fand im Dorfgemeinschaftshaus Wolsdorf eine Sitzung vom Feuerschutzausschuss der Samtgemeinde Nord-Elm statt. In dieser Sitzung stellte die mit der Bauplanung beauftragte Architektin Ulrike Heidmann dem Ausschuss den Entwurf zum geplanten Neubau vom Feuerwehrhaus Wolsdorf vor. Die Bemessungsgrundlage für den Neubau sind 50 aktive Feuerwehrleute (von derzeit 53 Aktiven). Nach dieser Zahl wurde die Größe des Hauses und der Umkleideräume bemessen. Beim Bau kann etliches nicht beeinflusst werden aufgrund der vorgegeben DIN-Normen und Vorgaben der Feuerwehr-Unfall-Kasse (FUK). Weitere Vorgaben sind Auflagen zum Schallschutz, weil das neue Feuerwehrhaus in einem Wohngebiet gebaut werden soll. Daher ist ein Schallschutzwall zwingend erforderlich. Nach der Planung liegen die Baukosten derzeit bei 385000 Euro. Die Kameradinnen und Kameraden der Wolsdorfer Wehr müssen 4000 Stunden an Eigenleistung erbringen, die mit 135000 Euro bewertet werden. Seitens der anwesenden Ratsmitglieder gab es dann zahlreiche Fragen an die Architektin und eine lebhafte aber sachliche Diskussion. Der Feuerschutzausschuss hat mit einer Gegenstimme beschlossen, die vorgelegte Bauplanung zu realisieren. Der nächste Schritt ist nun das Votum vom Samtgemeinderat der Samtgemeinde Nord-Elm.


Stand November 2014

Am 17. November 2014 hat der Rat der Samtgemeinde Nord-Elm mehrheitlich beschlossen, daß die benötigten Gelder für den Bau vom Feuerwehrhaus Wolsdorf in dem Haushalt eingestellt werden. Somit ist der Neubau vom Rat der Samtgemeinde Nord-Elm genehmigt. Wenn der Haushalt von der Finanzaufsicht genehmigt wird, steht dem Neubau nichts mehr im Wege.

Stand Januar 2015

Auf der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wolsdorf (10.01.2015) teilte die Wolsdorfer Ortsbürgermeisterin Sabine Siegmund mit, dass die Planungsunterlagen derzeit bei der FUK (Feuerwehr- Unfallkasse-Kasse) zur Prüfung vorliegen. Man rechne, dass diese Prüfung im März abgeschlossen ist.
Der nächste Schritt ist dann der Bauantrag.


Stand Oktober 2015

Der Samtgemeinderat Nord-Elm hat mehrheitlich beschlossen, dass 158677 Euro an Fördergelder zur Finanzierung vom Neubau des Feuerwehrhauses Wolsdorf verwendet werden. Mit diesen desen Geldern aus dem "Kommunal-Investitionskreditförderpaket" (KIP) sollen in dem gepanten Neubau die energetischen Gewerke gefördert werden.
Aufgrund von Stellungnahmen, wie z.B. zum Bau von einem Regenrückhaltebecken und zur Löschschwasserversorgung in Wolsdorf (ggf. Bau einer Zisterne) verzögert sich die Einreichung vom Bauantrag.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü