feuerwehr-wolsdorf.de


Direkt zum Seiteninhalt

Arbeiten 2016

Neubau Feuerwehrhaus

01.April 2016: Ortsbürgemeisterin Sabine Siegmund und Ortsbrandmeister Heiko Greilkich mit der neu aufgestellten INFO-Tafel
WeiterPlayZurück

Die obigen Bilder sind eine Dia-Show.
Click "linker Schalter": Ein Bild weiter
Click "mittlerer Schalter" Automatische Bildfolge
Click "rechter Schalter": ein Bild zurück

Der Baufortschritt ist anhand der obigen Bilderserie ersichtlich

Neubau vom Feuerwehrhaus Wolsdorf ab 01. Januar 2016

Stand Januar 2016
Auf der Generalversammlung 2016 berichteten die Bürgermeisterin Sabine Siegmund und die mit dem Bau beauftragte Architektin Frau Ulrike Heidmann, dass das Vorhaben "Neubau Feuerwehrhaus Wolsdorf" von der Feuerwehrunfallkasse (FUK) genehmigt worden ist, dass noch im Januar 2016 der vorzeitige Baubeginn starten kann und dass umgehend der Bauantrag beim Landkreis Helmstedt eingereicht wird.


01. April 2016

Als sich am 1.April innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Wolsdorf die Nachricht verbreitete „heute ist Baubeginn vom Neubau des Feuerwehrhauses Wolsdorf“, glaubten etliche, dass es sich um einen Aprilscherz handelt. Doch es war Gott sei Dank kein Aprilscherz nach dem Motto „April April“. Nach nunmehr fast fünfjähriger Planungszeit, zahlreichen politischen Beratungen, Klärung der Grundstücks-angelegenheit und der Finanzierung, nach behördlichen Auflagen und Einsprüchen konnte nun endlich der von den Feuerwehrleuten langersehnte Baubeginn erfolgen.
Die Wolsdorfer Bürgermeisterin Sabine Siegmund und Ortsbrandmeister Heiko Greilich machten den Anfang, um eine Informationstafel zu dem Neubauprojekt aufzustellen. Gleichzeitig fanden Vermessungsarbeiten statt zwecks Festlegung der Grundstücksgrenzen und der Lage vom Feuerwehrhaus .
Für die kommenden Monate heißt es nun für alle Wolsdorfer Feuerwehrleute kräftig mit anzupacken. Um diesen Neubau überhaupt zu erstellenist ein hoher Eigenanteil an Eigenleistung erforderlich.

29. August 2016
Die Baugenehmigung liegt nun vor, Ausschreibungen sind herausgegangen.
Am heutigen Tage wurde mit dem Vorbereiten der Bodenplatte begonnen: Abschieben von Mutterboden und Erdreich.


13. September 2016
Gründung der "Bauorganisationsgruppe": Michael Schubert Verwaltung SG Nord-Elm), Angela Lux (Verwaltung Nord-Elm) , Sabine Siegmund Bürgemeisterin Wolsdorf), Heiko Greilich (ortsbrandmeister Wolsdorf) und Jürgen Kienast (Mitglied der FFW Wolsdorf, später "Bob der Baumeister")

September 2016
03. September 2016: Herstellen der Zufahrt für die Baufahrzeuge

14. September 2016: Erdarbeiten am Untergrund der Bodenplatte
07. September 2016: Der Erste Spatenstich, Siehe
Spatenstich

24. September 2016: Fertigstellung des Untergrundes der Bodenplatte, Verlegen der Abwasserrohre
24. September 2016: Aufbereiten vom Mutterboden

26. September 2016: Herstellen der Metallkörbe für die Streifenfundamente, Betonieren der Fundamente
30.September 2016:Nivellieren des Untergrundes der Bodenplatte

Oktober 2016

01. Oktober 2016: Isolieren der Bodenplatte
05. Oktober 2016: Verlegen der Stahlmatten der Bodenplatte
07. Oktober 2016: Betonieren der Bodenplatte
10. Oktober 2016: Beginn der Maurerarbeiten (1. Stein)
25. Oktober 2016: Die Maurerarbeiten der Außenwände schreiten voran

November 2016

14. November 2016: Die Außenmauern mit Ringbalken sind fertig, Beginn
vom Mauern der Innenwände.
26. November 2016: In Eigenleistung wurde ein Holzlagerplatz für die Dachbalken erstellt.

Dezember 2016
01. Dezember 2016: Das Baugerüst für die Dachdeckerarbeiten ist aufgestellt.
01. Dezember 2016: Die Mauerarbeiten sind nahezu abgeschlossen.
07. Dezember 2016: Der Dachstuhl ist angeliefert worden
10. Dezember 2016: Beginn der Zimmerei-Arbeiten vom Dachstuhl
21. Dezember 2016: Die Balken vom Dachstuhl (außer Fahrzeughalle) sind verlegt, justiert und befestigt.
22. Dezember 2016: Auf den Dachbalken werden die Bretter genagelt.
24. Dezember 2016: Das Dach (außer Fahrzeughalle) ist dicht (Schalung und Folie)
29. Dezember 2016: Beginn der Dämmarbeiten des Daches (außer Fahrzeughalle)
31. Dezember 2016: Ungefähr die Hälfte der Dachdämmung (außer Fahrzeughalle) ist fertig.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü