feuerwehr-wolsdorf.de


Direkt zum Seiteninhalt

Scheunenbrand Frellstedt 09.12.2018

Einsätze > Einsätze 2018

Scheunenbrand in Frellstedt am 09.12.2018 ("Feuer 3")

Am 9. Dezember 2018, um 22:01 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Wolsdorf,gemeinsam mit dem Löschzug Nord-Elm Nord zu einem Gebäudebrand nach Frellstedt alarmiert. Während der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde um 22:10 Uhr eine Nachalarmierung mit Alarmstufenerhöhung durchgeführt auf "Feuer 3". Es wurden der Löschzug Nord-Elm Süd, weitere Tanklöschfahrzeuge umliegender Feuerwehren, die Kreisfeuerwehr Helmstedt, der Malteser Rettungsdienst und der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Helmstedt (mit Drehleiter) zu diesem Einsatz angefordert.
Beim Eintreffen der Wolsdorfer Einsatzkräfte stand der Scheunenkomplex des Vierseitenhofes in Vollbrand. Als erstes wurde das Wohngebäude und die angrenzende Werkstatt abgeriegelt. Aufgrund des Funkenfluges bestand eine große Gefahr für die anliegenden Gebäude in der Helmstedter Straße. Um das Hofgelände zu betreten, und auch zum Betreten der Helmstedter Straße, mussten aufgrund der starken Rauchentwicklung die Einsatzkräfte Atemschutzmasken tragen.
Die Löscharbeiten wurden erschwert durch eine Vielzahl von explodierenden Gasflaschen. Ein weiteres Problem war die instabile Wasserversorgung vom Hydrantennetz. Im weiteren Verlauf des Großeinsatzes der Feuerwehren wurden mehrere Förderstrecken, zwecks Wasserentnahme aus der Schunter, aufgebaut. Die Tanklöschfahrzeuge kamen für die Löschwasserversorgung zum Einsatz.
Eine Kameradin aus Frellstedt wurde bei diesem Einsatz verletzt und musste in das Krankenhaus eingeliefert werden.

Im Einsatz waren
- der Löschzug Nord-Elm Süd (Räbke, Warberg, Wolsdorf)
- der Löschzug Nord-Elm Nord (Frellstedt, Süpplingen, Süpplingenburg)
- der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Helmstedt
- die Freiwillige Feuerwehr Königslutter
- die Freiwillige Feuerwehr Lelm
- die Freiwillige Feuerwehr Mariental
- die Freiwillige Feuerwehr Schöningen (angefordert, Einsatz nicht mehr erforderlich)
- Die Kreisfeuerwehr Helmstedt
- Der Rettungsdienst (Malteser)
- Die Polizei

Insgesamt waren bei diesem Großfeuer 150 Einsatzkräfte mit 30 Einsatzfahrzeuge im Einsatz.
Die Freiwillige Feuerwehr Wolsdorf war mit insgesamt 28 Einsatzkräfte bis 3:30 Uhr vor Ort in Frellstedt.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü